Vía ferrata | Primera Luna

Comentario escrito por   Eichhorn » hace 10 años

Anfahrt
Über die Autobahn kommend fährt man bei der Ausfahrt ?San Augustin / Bahia Feliz (bei Tarajalillo) ab und dann rechts auf die Landstraße Richtung San Augustin. Auf der rechten Seite kommt eine Bushaltestelle (z.B. Nr. 44, 30, 1) - gegenüber vom Hotel Orquidea! Davor geht ein Weg scharf rechts rein. Dieser Weg ist auch ohne Vier-Rad-Antrieb (langsam) befahrbar. Folge ersten den Schildern Richtung Cantera (Steinbruch) unter der Autobahn durch.
Wenn du mit dem Auto unterwegs bist, dann folge dem Hauptpfad hinter der Unterführung rechts - etwas den Berg rauf - links ein kleines Häuschen - rechts zwei kleine Häuschen und ein Hügel - Richtung Staubecken ABER nicht bis ganz rauf fahren, sondern vorher links runter. Hier kannst du dir einen Parkplatz suchen oder dem Weg bis zum Anfang des Klettersteiges ganz in den Barranco fahren. Es gibt nur einen Weg! Wenn du zu Fuß unterwegs bist, dann folge nach der Unterführung, hinter einem erneuten Cantera-Schild dem linken Pfad den Hügel rauf - links kommt der Schiefersteinbruch - Barranco überqueren - dann kommt ein Stromhäuschen. Hier geht es links in den Barranco. Folge der Straße bis zum Ende. (ca. 40-50 Min)

Zustieg
Am Ende der Straße, kleiner Wendekreis, geht rechts den -Berg- hoch bis zu einem großen Überhang. Ihm folgst du nach rechts um die Ecke. Dort beginnt der Klettersteig.

Klettersteig
Der Klettersteig ist in einem guten Zustand und durchweg gut gesichert. Es geht ziemlich rauf, und es ist oft ziemlich senkrecht. Der Weg erklärt sich von selbst - Nach geschätzten _ der Strecke kommt (wohl) die Schlüsselstelle: Man muss eine kleine -Schlucht- (ca. 20m tief) überwinden, hat aber guten Halt für die Füße und Hände und dann an der senkrechten Wand an Steigbügeln rauf. An dieser Stelle haben wir abgebrochen, weil es ziemlich abenteuerlich aussah und meiner Freundin zu tief runter ging ... Deswegen nur geschätzte _...
Der Klettersteig lohnt sich aber ... Schon alleine wegen dem einsamen Barranco. Der Schwierigkeitsgrad ist auf der spanischen Seite mit 2 bis 5 angegeben, was ich nicht so richtig einschätzen kann. Man benötigt auf jeden Fall eine gewisse Kondition und fordert wegen der Tiefe einiges von der Psyche.

Tipp
Von einem Spanier haben wir Folgendes erfahren: Wenn man dem Barranco nach dem Ende der Straße folgt kommt man zu einem großen Pool und einem Wasserfall - wenn es denn etwas geregnet hat. Bei uns hat es soviel geregnet, dass sogar ein Fluss durch den Barranco floss. Wir sind deswegen aber nicht zum Pool weitergeklettert.

Und zum Schluss ...
Falls noch jemand Fragen hat, dann kann er sich gerne an mich wenden: derfrankeichhorn(ad)web.de

ANÚNCIATE AQUÍ

ANÚNCIATE AQUÍ

Comentarios

Suscríbete
Primera Luna

Todo los comentarios de todas las rutas

Suscríbete
Todas las rutas